Verpflichtungen und Positionen

Die Verankerung von Nachhaltigkeit in die tägliche Unternehmenspraxis wird gestärkt durch selbstauferlegte Verpflichtungen. Sie bieten allen Mitarbeitern und Führungskräften Handlungsorientierung und -sicherheit im betrieblichen Alltag.

Unternehmen

Geschäftsgrundsätze

Die Geschäftsgrundsätze der METRO GROUP bilden die Basis für das gemeinsame Verständnis, wie die METRO GROUP ihre Geschäfte tätigt und das Miteinander im Arbeitsalltag regelt, um einerseits den Kundenservice zu stärken und andererseits das Geschäft des Unternehmens nachhaltig zu betreiben. Die Mitarbeiter verpflichten sich zur Einhaltung der Geschäftsgrundsätze, die dazu dienen, die METRO GROUP vor wirtschaftlichem Schaden und Imageverlust zu bewahren.

Geschäftsgrundsätze der METRO GROUP, PDF 0,07 MB

Steuerstrategie

Die METRO GROUP respektiert die in den jeweiligen Ländern gegebenen steuerlichen Rahmenbedingungen. Dementsprechend halten wir alle gesetzlichen Anforderungen und Prozeduren in den Ländern ein. Ferner ist die METRO GROUP an keinerlei künstlicher Steuergestaltung interessiert, respektiert die Besteuerung entlang der Wertschöpfungskette und verfügt über kein spezifisches Verrechnungspreissystem, das nicht konform mit der Wertschöpfungskette ist. Die METRO befürwortet die OECD-Initiative gegen die Aushöhlung der Besteuerungsgrundlage und künstliche Gewinnverlagerung (BEPS - Base Erosion and Profit Shifting). Wir werden die im Rahmen des BEPS abgestimmten Regeln in den teilnehmenden Ländern beachten, sobald sie als Vorschrift erlassen werden.

Prinzipien des UN Global Compact

Die zehn Grundprinzipien des UN Global Compact aus den Bereichen Menschenrechte, Arbeitsnormen, Umweltschutz und Korruptionsbekämpfung bilden einen universalen Handlungsrahmen für innovativ nachhaltiges Wirtschaften. Die METRO GROUP verpflichtet sich durch ihren Beitritt diese Prinzipien in ihre tägliche Arbeit, ihre Strategie und Unternehmenskultur zu integrieren.

UN Global Compact Infobroschüre, PDF 0,27 MB
Logo The Global Compact

Über die Fortschritte bei der Umsetzung der zehn Prinzipien des Global Compacts berichtet die METRO GROUP in ihrem Corporate Responsibility Report. Die aktuelle Fortschrittsmitteilung finden Sie hier:

Fortschrittsmitteilung 2013/14

Mitarbeiter

Antidiskriminierung

Die Sicherstellung einer gleichen, fairen Behandlung aller Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ist das Ziel der Politik auf nationaler und europäischer Ebene. Als Equal Opportunity Employer fördert die METRO GROUP alle Mitarbeiter nach ihren Fähigkeiten und nach ihrer Leistung und bekennt sich dazu allen Mitarbeitern und Bewerbern volle Chancengleichheit zu bieten.

Antidiskriminierung, PDF 0,04 MB
Kollegen im Büro

Leitlinien zu fairen Arbeitsbedingungen und zur Sozialpartnerschaft

Mit den Leitlinien zu fairen Arbeitsbedingungen und zur Sozialpartnerschaft kommt die METRO GROUP den bestehenden Verpflichtungen nach, die Arbeitsnormen der Internationalen Arbeitsorganisation ILO einzuhalten.

METRO GROUP Leitlinien zu fairen Arbeitsbedingungen und zur Sozialpartnerschaft, PDF 0,08 MB

Beschaffung, Produktion, Verarbeitung

BSCI Verhaltenskodex

Als Unterzeichner des BSCI Verhaltenskodexes sind wir verpflichtet, innerhalb unseres Einflussbereichs die im Verhaltenskodex festgelegten Sozial- und Umweltstandards anzuerkennen und die zu ihrer Umsetzung und Einhaltung geeigneten Maßnahmen zu ergreifen.

Mehr zur Business Social Compliance Initiative

BSCI Verhaltenskodex, PDF 0,21 MB
Logo BSCI

Einkaufspolitik für nachhaltige Beschaffung

Die METRO GROUP hat eine Einkaufspolitik für die nachhaltige Beschaffung ihrer Eigenmarken verabschiedet. Ziel der übergreifenden Einkaufspolitik ist es, Produkte in ökologischer, sozialer und wirtschaftlicher Hinsicht nachhaltig zu beschaffen, um Chancen zu nutzen und potenziellen negativen Auswirkungen entlang der Lieferkette vorzubeugen. Die Einkaufspolitik dient als Rahmen für die Vertriebslinien der METRO GROUP.

Einkaufspolitik für nachhaltige Beschaffung, PDF 0,31 MB
Indische Stoffe im Markt

METRO GROUP Einkaufspolitik für nachhaltigen Fischeinkauf

Die METRO GROUP hat zum langfristigen Schutz der Fischbestände eine konzernweite Einkaufspolitik für Fisch erarbeitet. Über acht Kernelemente definiert sich der Rahmen für die Fischbeschaffung innerhalb der Gruppe, die operative Umsetzung liegt im Verantwortungsbereich der Vertriebslinien und Länderorganisationen, die eigene spezifische Fischbeschaffungsleitlinien ableiten.

Einkaufspolitik für nachhaltigen Fischeinkauf, PDF 0,05 MB

METRO GROUP Einkaufspolitik für Palmöl

Um die Gewinnung von Palmöl nachhaltig zu gestalten hat die METRO GROUP eine Einkaufspolitik für Palmöl entwickelt. Das Ziel ist es, bis 2020 bei der Produktion ihrer Eigenmarken ausschließlich RSPO*-zertifiziertes nachhaltiges Palmöl zu verwenden.

Einkaufspolitik für Palmöl, PDF 0,16 MB

METRO GROUP Gesundheits- und Ernährungs-Politik

Die Gesundheits- und Ernährungs-Politik der METRO GROUP gilt für die im Lebensmittelhandel tätigen Vertriebslinien. Sie bildet einen Orientierungsrahmen für alle Maßnahmen mit Schwerpunkt im Bereich der Lebensmittel.

Gesundheits- und Ernährungs-Politik, PDF 0,25 MB

Europäische Supply Chain Initiative

Die METRO GROUP hat sich verpflichtet, als Mitglied der Europäischen "Supply Chain Initiative" die Grundsätze für vorbildliche Verfahren für vertikale Beziehungen in der Lebensmittelversorgungskette umzusetzen. Das Ziel der Initiative und ihrer Grundsätze ist es, faire Geschäftspraktiken zu fördern, welche die Basis für internationale Handelsbeziehungen in der Europäischen Lebensmittelversorgungskette bilden sollen.

www.supplychaininitiative.eu

Grundsätze für vorbildliche Verfahren, PDF 0,38 MB
Logo The Supply Chain Initiative

Transport, Lagerung, Markt

METRO GROUP Umweltleitlinie

Mit der Umweltleitlinie verpflichtet sich die METRO GROUP zu einem verantwortungsbewussten Umgang mit der Umwelt und den darin vorkommenden natürlichen Ressourcen.

Unsere Umweltleitlinien, PDF 0,26 MB

METRO GROUP Klimaschutzziel

Im Dezember des Jahres 2015 hat die METRO GROUP beschlossen, die spezifischen Treibhausgasemissionen bis 2030 pro Quadratmeter Verkaufsfläche um 50 Prozent zu reduzieren. Ausgangsbasis hierfür sind die Emissionen im Jahr 2011.

Solarzellen auf einem Hausdach

Kunde

Gentechnisch veränderte Organismen

In den letzten Jahren ist das Thema gentechnisch veränderte Organismen (GVO) immer wichtiger geworden, da das von GVOs betroffene Lebensmittelsortiment immens gewachsen ist. Die Nutzung moderner Biotechnologie in Lebensmitteln wird von Verbrauchern und Fachleuten auf der ganzen Welt unterschiedlich bewertet. Die METRO GROUP versteht diese Unterschiede und respektiert die Perspektiven der verschiedenen Länder und ihrer Konsumenten.

Position bezüglich Gentechnisch veränderter Organismen (GVO), PDF 0,13 MB

Entsorgung

METRO GROUP Verpackungsleitlinien

Die METRO GROUP verfolgt das Ziel, einerseits die Umweltauswirkungen von Verpackungen während des gesamten Lebenszyklus ihrer Eigenmarkenprodukte zu reduzieren und andererseits die hohen Qualitäts- und Hygienestandards zu erfüllen, die von unseren Kunden erwartetet werden. Die Verpackungsrichtlinie gilt für alle Eigenmarken-Produktverpackungen, die von der METRO GROUP bezogen werden. Von September 2014 bis 2018 werden wir die Verpackung von 10.000 Eigenmarkenprodukten auf ihre Umweltwirkungen hin überprüfen und sofern möglich verbessern.

Verpackungsleitlinie, PDF 0,21 MB
Own Brand Rioba Orange Juice

Gesellschaftliches Engagement

Sponsoring und Spenden

Mit Sponsoring und Spenden engagiert sich die METRO GROUP für ein intaktes und attraktives gesellschaftliches Umfeld. Die Leitlinie Sponsoring und Spenden regelt, wie Sponsoring- und Spendenmaßnahmen durchgeführt werden müssen, um eine positive Außendarstellung zu ermöglichen und dem Missbrauch von Sponsoring und Spenden vorzubeugen.

METRO Marathon Gewinner 2013 Djere Tulu

Flüchtlinge in Europa

Die Situation im Hinblick auf wachsende Zahlen von Flüchtlingen aus Kriegsgebieten oder mit politischer oder religiöser Verfolgung ist zu einer immer größeren Herausforderung mit noch unvorhersehbaren Folgen gewachsen. Die meisten europäischen Länder, und insbesondere Deutschland, erleben eine zunehmende öffentliche Debatte darüber, wie mit der steigenden Anzahl an Flüchtlingen angemessen umzugehen ist. Alle Ebenen und Akteure der Gesellschaft sind zum Handeln aufgerufen: Bürger, Regierungen und Unternehmen. Als internationales Handelsunternehmen mit Heimatsitz in Deutschland fühlt sich auch die METRO GROUP verpflichtet, hierzu Stellung zu beziehen und Verantwortung zu übernehmen.
 

Position zu Flüchtlingen in Europa, PDF 0,02 MB

Seite teilen