Internationale Interessensvertretung

Von Lissabon bis Tokyo: Die METRO GROUP ist in insgesamt 31 Ländern aktiv. Wir sind ein „Global Player“ – aber nur dann erfolgreich, wenn wir lokal denken und handeln.

Wir verfolgen daher aktiv die politischen und gesellschaftlichen Entwicklungen an unseren internationalen Standorten und pflegen vor Ort den Austausch mit Stakeholdern aus Regierung, Parlament, Zivilgesellschaft und Verbänden. Neue Steuergesetze in Spanien? Einführung internationaler Qualitätsnormen in Moldawien? Im Dialog mit lokalen Akteuren teilen wir unsere Expertise als Händler und bringen unsere Anliegen in die politische Debatte ein.

In diesem komplexen Prozess der multinationalen Interessenvertretung baut der Bereich Public Policy in Düsseldorf Brücken zwischen unseren Tochtergesellschaften weltweit und dem Headquarter: Wir koordinieren den Austausch zwischen den Fachabteilungen in der Zentrale und den internationalen Kollegen, die vor Ort als Botschafter der METRO GROUP agieren. Gemeinsam erarbeiten wir Positionierungen zu wichtigen Herausforderungen, die den globalen Unternehmenszielen gerecht werden und zugleich flexibel auf lokale Besonderheiten reagieren.

Aus Düsseldorf unterstützen wir die lokale Interessenvertretung zudem auch über Brüssel und Berlin: In internationalen Wirtschaftsverbänden sowie in bilateralen und regionalen Formaten des politischen Dialogs bringen wir Themen unserer Tochtergesellschaften ein. Damit fördern wir in zentralen Anliegen der METRO GROUP die Kooperation mit Entscheidungsträgern vor Ort.

Konzernbüros

Die Beobachtung der öffentlichen Meinung und branchenrelevanter Gesetzesvorhaben sowie der Austausch mit Entscheidungsträgern und gesellschaftlichen Akteuren ist für die METRO GROUP elementar, um ein stabiles Geschäftsumfeld zu sichern und um den Aufgaben als verantwortungsvoll handelndes Unternehmen nachzukommen.

Dies gilt vor allem in den Ländern und Regionen, die für die METRO GROUP eine besondere strategische Bedeutung haben. In Russland, Polen und der Türkei wurden daher Konzernbüros geschaffen, um relevante Themen frühzeitig zu erkennen, sich strategisch zu regulatorischen und politischen Sachverhalten zu positionieren und Anliegen der METRO GROUP aktiv in den politischen Prozess einbringen zu können.

Landschaft der Türkei

METRO GROUP Konzernbüro in der Türkei

Die Türkei bietet seit 1990 einen der stärksten Wachstumsmärkte für die METRO GROUP. Heute sind wir hier mit den Vertriebslinien METRO Cash& Carry, Media Markt und real beheimatet. Unser Konzernbüro in Istanbul setzt sich in Regierung, Parlament, Behörden und Zivilgesellschaft für ein Verständnis der Anliegen des Groß- und Einzelhandels ein. Damit trägt es zu einem Geschäftsumfeld bei, das eine nachhaltige Entwicklung der METRO GROUP am Bosporus erlaubt.

Konzernbüro Istanbul

Warschau Panorama

METRO GROUP Konzernbüro in Mittel- und Osteuropa

Mit der Eröffnung des ersten MAKRO Cash& Carry
Stores in Warschau 1994 begann die Expansion der METRO GROUP nach Mittel- und Osteuropa. Heute werden knapp 10 Prozent unseres globalen Umsatzes hier erwirtschaftet. Das Konzernbüro in Warschau koordiniert den Austausch mit Stakeholdern in den METRO-Ländern der Region: Denn nur wenn wir lokale
Interessen verstehen, können wir unsere Anliegen vor Ort verantwortlich
positionieren.    

Konzernbüro Warschau

Roter Platz Moskau

METRO GROUP Konzernbüro in Russland

So groß das Land, so vielfältig unsere Chancen: Von Kaliningrad bis Irkutsk - seit 2001 wachsen wir auf dem russischen Markt. Wichtige Voraussetzungen für eine nachhaltige Entwicklung unserer Vertriebslinien METRO Cash & Carry und MediaMarktSaturn schafft unser Konzernbüro in Moskau: Es steht im Dialog mit politischen Entscheidungsträgern, Verwaltung und Gesellschaft und bringt so unsere Unternehmensziele in Einklang mit lokalen Interessen.

Konzernbüro Moskau 

Seite teilen