Vorstand beabsichtigt für das Geschäftsjahr 2014/15 Dividendenerhöhung vorzuschlagen

25. November 2015

Der Vorstand der METRO AG beabsichtigt, für das Geschäftsjahr 2014/15 eine höhere Dividende als für das vorangegangene Geschäftsjahr vorzuschlagen. Die Dividende pro Stammaktie soll demnach um 0,10 € auf 1,00 € steigen. Zugleich soll die Bandbreite für die Ausschüttungsquote aufgrund der verbesserten wirtschaftlichen Gesamtsituation der METRO GROUP von bisher rund 40 bis 50 Prozent auf rund 45 bis 55 Prozent angehoben werden.

"Der positive und nachhaltige Fortschritt unserer Neuausrichtung sowie die stark verbesserte Nettoverschuldung markieren einen Meilenstein in der Entwicklung der METRO GROUP. Dementsprechend können wir auch unseren Aktionären eine noch attraktivere Ausschüttungsquote bieten" sagt Olaf Koch, Vorstandsvorsitzender der METRO AG. "Bei METRO Cash & Carry haben wir bereits neun Quartale mit flächenbereinigtem Umsatzwachstum erreicht, bei Media-Saturn fünf. Darüber hinaus haben wir die Ergebnisqualität weiter verbessert und durch unsere gestärkte Bilanz können wir in Zukunft auch wieder in Wachstum investieren."

Für das Geschäftsjahr 2014/15 beabsichtigt der Vorstand daher der Hauptversammlung die Ausschüttung einer Dividende in Höhe von 1,00 € je METRO-Stammaktie und von 1,06 € je METRO-Vorzugsaktie vorzuschlagen. Dies entspräche einer Quote von 52,4 Prozent. Basis für die Bemessung der Ausschüttungsquote ist das Ergebnis je Aktie vor Sonderfaktoren; über die Dividende entscheidet die Hauptversammlung.

Die METRO GROUP zählt zu den bedeutendsten internationalen Handelsunternehmen. Sie erzielte im Geschäftsjahr 2014/15 einen Umsatz von rund 59 Mrd. €. Das Unternehmen ist in 30 Ländern an mehr als 2.000 Standorten tätig und beschäftigt rund 230.000 Mitarbeiter. Die Leistungsfähigkeit der METRO GROUP basiert auf der Stärke ihrer Vertriebsmarken, die selbständig am Markt agieren: METRO/MAKRO Cash & Carry - international führend im Selbstbedienungsgroßhandel, Media Markt und Saturn - europäischer Marktführer im Bereich Elektrofachmärkte, und Real SB-Warenhäuser.